Poesie der Natur


Kleine Welt ganz groß


Flower power


Sonnenlicht

Die Sonne strahlt von oben nieder,

in der Nacht siehst du sie nicht.

Am nächsten Morgen kommt sie wieder

die Welt erstrahlt in ihrem Licht.

 


Raureif

Unendlich viele Eiskristalle 

umhüllen jeglich Blatt und Strauch,

funkeln hell in allen Farben,

ich kann's seh'n, siehst du es auch?


Pilzfarben

 Wenn den Wald durchquerst im nu,

siehst ganz viele Pilze du.

Siehst die bunte Farbenpracht 

auf der Wiese - gib gut acht!

Auch der Kleinste der sprießt munter,

macht die Wiese ein Stück bunter.


Erica

"Blumen sind die schönen Worte

und Hieroglyphen der Natur,

mit denen sie uns andeutet,

wie lieb sie uns hat."

-Johann Wolfgang von Goethe


Morgensonne

Die ersten Strahlen der Sonne am Morgen,

vertreiben Kummer und jegliche Sorgen.

Sie bringen die Blätter und Blüten zum Strahlen,

die nun mit der Schönheit ihrer Farbe prahlen.


Tautropfen im Morgennebel

Wie abertausend Diamanten 

glitzern, funkeln, strahlen sie,

Tautropfen, die den Weg sich bahnten

leis' erklingt die Melodie.


Abendsonne

Voller Kraft und Anmut

falln die Strahlen, welch Wonne.

Tauchen die Welt in goldenes Licht,

das Licht der Abendsonne.


Der Herbst beginnt

Der Herbst der ist schon wieder da,

es sprießt und wächst noch wunderbar.

Die Heide blüht in voller Pracht,

die Blätter färben sich schon sacht.

Unterm Laub verkriecht sich bald,

der Igel wenn's ihm wird zu kalt.


Blutmond 27.07.18


Flüssiger Sonnenschein


Zauber der Natur

 

Ich folg dem Ruf der leis erklingt,

der Ruhe und auch Trost mir bringt.

Dem Ruf des Waldes, der Natur,

das Farbenspiel ist Zauber pur.

 


Ein toter Baum mit viel Charakter

Er ist tot und doch

strahlt Kraft und Ruh er aus.

Ein jedes Stück an ihm

ist einzig und besonders.


Herbstwald im Sonnenschein

Herab die Blätter schweben sacht,

in ihrer ganzen Farbenpracht.

Hier und da nen Pilz du siehst,

wie er aus dem Boden sprießt.

Die Eichhörnchen die werden munter,

denn die Eicheln fallen runter,

die sie sammeln und vergraben,

damit Essen sie im Winter haben.


 

Strandmagie

Ein Zauber liegt an diesem Ort,

das Meer spült alle Sorgen fort.

Der Wind, er flüstert leis ins Ohr,

hab doch keine Angst davor,

was die Zukunft dir mag bringen,

wenn du dran glaubst wirds dir gelingen.


Waldregen

Leise fallen die Tropfen nieder,

geben der Erde ihr Leben wieder.

Sorgen fürs Wachsen und Gedeihen,

den Pflanzen sie neue Schönheit verleihen.


Magie eines Kornfeldes

Hast du Zweifel an dir selbst,

denkst innerlich, dass du verwelkst.

Siehst die ganze Welt nur schwarz

klebst am Boden, wie an Harz.

Dann geh raus und hokus pokus,

hast du einen neuen Fokus.

Erfreust dich an den kleinen Dingen,

die Trost und Hoffnung dir bald bringen.


Italienische Natur


Gewitterblumen

Im Herzen wütet ein Gewitter,

alles ringsherum scheint bitter.

 

Sieh die Blumen wachsen heiter,

grad nach Sturm und Regen weiter.

Blühen prächtig, blühen bunt,

immer und zu jeder Stund.

 

Nach Regen kommt der Sonnenschein,

ins Herz kehrn Trost und Ruhe ein.

Auch die Hoffnung kehrt zurück,

immer wieder Stück für Stück.